Grossratswahlen 2022

JA, ich will…   im Grossen Rat des Kantons Bern weiter engagiert & initiativ arbeiten, mitgestalten und Mitverantwortung übernehmen!

„Als Kind sind wir dem Entscheid des Schicksals, wo und auf welcher Seite wir die Welt erfahren werden, hilflos ausgeliefert, und genau da hat die Frage nach der Gerechtigkeit vielleicht ihren Ursprung.“ (PFRUNDER: Neotopia)

 

«Gemeinsam die Zukunft verantwortungsvoll gestalten! Solidarisch, sozial und CO2-neutral!»

 

Ich kandidiere 2022 erneut für den Grossrat des Kantons Bern. Statt eines Rechtsrutsches brauchen wir auch politisch nun die Wende, der Kanton Bern braucht andere Mehrheiten und eine andere Ratszusammensetzung. Es braucht dringend einen diverseren, jüngeren und linkeren Grossrat, um gegenwärtige wie zukünftige Herausforderungen lösungsorientiert und zielführend und effizient anzupacken, statt alles aufzuschieben. Fortschritte statt Rückschritte. Jede Stimme zählt!

 

In ländlichen Gebieten linke Politik zu vertreten ist nicht immer ganz einfach, aber es ist wichtig, dass die Linke auf dem Land nicht einfach verschwindet, dies gilt es zu verhindern!

 

Ich stehe für einen Kanton Bern, der sich konsequent(er) für die Energiewende & Klima, Natur & Umwelt einsetzt, der eine auch regional gut verankerte Gesundheitsversorgung sicherstellt, dem Prävention kein Fremdwort ist und eine aktivere Familienpolitik (bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf) vorantreibt, statt torpediert, der das Kindeswohl prioritärer mitberücksichtigt (gerade im Kinder- und Jugendbereich war von diversen Sparpaketen besonders betroffen).

 

Ich stehe für einen fortschrittlichen, weitsichtigen und solidarischen Kanton Bern, der seine Verantwortung wahrnimmt und für soziale Gerechtigkeit sowie sozialen Frieden eintritt!

 

Viele Themen nehmen an Gewicht zu und werden uns in naher Zukunft auf vielen verschiedenen Ebenen beschäftigen, u.a. sicher die demografische Entwicklung. Es braucht griffige Massnahmen, jetzt, mittelfristig, aber auch langfristig, um die damit zusammenhängenden Folgen & Herausforderungen weitsichtig abfedern zu können. Generationensolidarität und Generationengerechtigkeit sind wichtig, aber auf allen Seiten.

 

Auch die Raumplanung stellt uns vor Herausforderungen, sinnvolle Siedlungsstrukturen und bezahlbarer Wohnraum müssen geschaffen werden. Eine weitere Zersiedelung gilt es zu stoppen, Natur- und Erholungsräume sollen erhalten werden. Die Lohngleichheit zwischen Mann und Frau und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollen jetzt endlich umgesetzt werden.

 

Ich will mich ganz konkret einsetzen für wichtige Kernanliegen unserer Zeit, welche aber auch die kommenden Generationen nicht einfach vergessen.

 

Mit der notwendigen Bodenhaftigkeit und ohne zu missionieren, möchte ich sinnvolle, umsichtige wie weitsichtige Lösungen anstreben und durchsetzen, auch über Parteigrenzen hinaus, ohne in der manchmal harten politischen Realität den Mut oder die notwendige Ausdauer und Hartnäckigkeit zu verlieren.

 

Auch Visionen dürfen und sollen Platz haben. Deshalb, anpacken statt schlechtreden!

 

Danke schon jetzt für deine/eure Stimmen am 27.03.2022.

Wahlkampagnen kosten - eine Mitunterstützung finanzieller Natur ist selbstverständlich hilfreich & willkommen. Schon jetzt ein grosses Merci!

 

Herzlichst,

Sarah Gabi Schönenberger, Grossrätin SP Bern Mittelland Süd                                                                                                                          

 

Meine Wahlkampagne unterstützen?  IBAN/Konto-Nr.: CH83 0079 0041 8498 5082 3 - Vielen Dank!

           

www.sarah-gabi.ch | sarahgabi@gmx.ch I Twitter sarah_gabi_

Mein Smartvoteprofil inkl. Spider:

Warum man mich wählen sollte

Weil ich mich kantonal seit 2013 initiativ & engagiert für Kinder & Jugendliche, Familien, Bildung, Gesundheit und Prävention, Natur und Umwelt und soziale Gerechtigkeit & Frieden einsetze! Ich will mich auch weiterhin für euch & eure Anliegen stark machen, euch eine Stimme geben, auch denjenigen unter euch, die eben keine Lobby haben! Weil ich Armut und nicht Armutsbetroffene bekämpfen will. Weil ich mich für eine intakte, auch regional gut verankerte Gesundheitsversorgung einsetze. ->zum Profil